Die Herrin der Seelen

Wenn Alles anders ist, als es scheint? Schwarz nicht mehr schwarz und weiß nicht mehr weiß? Wie find­est du dann des Rät­sels Lösung?

Seit Hun­derten von Jahren mei­den Seefahrer der ganzen Welt die Pas­sage von Alara wie die Pest. Unzäh­lige Schiffe sind dort an ihren schrof­fen Felsen und Rif­f­en zer­schellt und ihre Besatzun­gen wur­den mit ihnen in den Tod geris­sen. Diejeni­gen aber, die ein solch­es Unglück über­lebten, kehrten geistig ver­wirrt und zu Tode geängstigt zurück. So ent­standen die Leg­en­den, die sich um die Hüterin der Pas­sage ranken.

Nach ihrem Sieg über Rox­ane kehrt endlich Ruhe in Arana­dia ein. Doch, obwohl sich die Lage entspan­nt hat und alle zufrieden sein soll­ten, gibt es einen Wehmut­stropfen. Ruben bleibt ver­schwun­den. Auch nach fast zwei Jahren fehlt noch immer jede Spur von ihm. Raoul beschließt daher, seinen Vet­ter zu suchen. Ruben hinge­gen hat noch immer nicht seinen inneren Frieden wiederge­fun­den, denn er kann die Geschehnisse, die ihnen allen damals fast das Leben gekostet hät­ten, ein­fach nicht vergessen. Wie sollte er auch? Nach einem Schiff­bruch, der keine natür­liche Ursache hat, stran­det er auf ein­er Insel. Dort ret­tet ihn Saphi­ra vor dem sicheren Tod. Die Bei­den ent­deck­en schnell ihre Gefüh­le füreinan­der. Doch ihre Liebe ste­ht unter keinem guten Stern. Erst muss Ruben erfahren, dass Saphi­ra in großer Gefahr schwebt und nur eine Prophezeiung sie ret­ten kann, dann wird diese auch noch unter mys­ter­iösen Umstän­den ent­führt. Als Raoul ihn endlich find­et, beschließen die Män­ner, sich gemein­sam auf die Suche nach Saphi­ra zu begeben. Diese Suche bringt sie schließlich auf die Spur des Rät­sels und in ein Aben­teuer, das größere Gefahren für sie birgt, als sie es sich je vorstellen kon­nten.