Die Kristallgrotte

Simon de Luca, seines Zeichens Man­ag­er und Besitzer von Lugano Indus­tries, eines mil­liar­den­schw­eren Unternehmens, hat eine ungewöhn­lich Pas­sion. Er ist ger­adezu besessen von der Geschichte Schot­t­lands. Als sein Fre­und Benedikt Peters, ein Archi­olo­giepro­fes­sor, das intak­te Grab ein­er keltischen Hohe­p­ries­terin ent­deckt, die noch dazu voll­ständig erhal­ten ist, ist er hin und her geris­sen. Irgend­wie kommt sie ihm bekan­nt vor, doch noch weiß er nicht, warum. Schließlich aber bringt ihr Anblick ihm seine ver­lorene Erin­nerung wieder. Die Erin­nerung an sein längst ver­gan­ge­nes Leben, zu der Zeit als Bri­tan­nien noch von den Römern
beset­zt gewe­sen war und an Caitlin, sein­er wahren Liebe, nach der er sich seit Ewigkeit­en sehnt. Um sie zurück­zugewin­nen und sie bei­de vor einem Schick­sal, schlim­mer als der Tod, zu ret­ten, muss er sich auf eine Reise in eben diese Zeit begeben, um seinem ärg­sten Feind gegenüber zutreten. Denn nur, wenn er dort den Lauf des Dinge ändert, die sie einst von einan­der tren­nten, kön­nen sie auf ewig zusam­men sein.